Das neue Meyerbeer-Programm von Andrea Chudak

Die Sopranistin Andrea Chudak, die uns als Meyerbeer-Entdeckerin bekannt ist, hat gemeinsam mit dem Bass Tobias Hagge ein neues Programm erarbeitet: „Sind wir denn hier in Palästina…?!“ Meyerbeer im Kreuzfeuer seiner Kollegen. Am 22.7. feierten sie auf dem Jüdischen Theaterschiff „MS Goldberg“ Premiere. Am Flügel saß der Komponist und Pianist Max Doehlemann.

Auf dem Programm standen Lieder, Opernarien und ein Rondeau für Solo-Piano. Allesamt positive, mitreißende Musik, die die positive, romantische, auch lustige Seite Meyerbeers in den Vordergrund stellt.

Zwischen den Musiknummern erfuhr das Publikum, auf welche Art und Weise Giacomo Meyerbeer Zeit seines Lebens durch Kritiker und Kollegen(Robert Schumann, Richard Wagner, Hugo Wolff) angegriffen wurde. Manchmal hätte man als Zuhörer gerne mehr über den Kontext erfahren, um die Anwürfe korrekt einordnen zu können. Gibt es nicht einen großen Unterschied zwischen dem antisemitischen Hass eines Richard Wagner und dem konfrontativen Stil der zeitgenössischen Musikkritik? Ist es Kritik, wenn man Meyerbeers Stil „eklektisch“ nennt, oder macht ihn das nicht in Wahrheit aus?

Wir haben den Saal mit vielen Anregungen verlassen und empfehlen ausdrücklich den Besuch bei einer Wiederaufnahme in der kommenden Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.