Vortrag: Meyerbeer und Spontini – zwei Kosmopoliten in Berlin

Villa Morgenroth Wildenowstraße 38, Berlin

Die Biographien Gaspare Spontinis (1774 - 1851) und Giacomo Meyerbeers (1791 - 1864) weisen mit den künstlerischen Wirkungsstätten in Italien, Paris und Berlin große Ähnlichkeiten auf. Beide Komponisten prägten nacheinander überaus erfolgreich die Pariser Opernszene. Später wurden beide jeweils als Generalmusikdirektoren nach Berlin berufen. In ihrem Vortrag beleuchtet Martina Friedrichs u.a. das historisch-biographische Umfeld und das künstlerische Wirken der… Vortrag: Meyerbeer und Spontini – zwei Kosmopoliten in Berlin weiterlesen

Meyerbeer-Reise nach Bonn

Bonn

Bald ist es soweit! Am 2. April wollen wir zu unserem ersten gemeinsamen Opernbesuch nach Bonn starten! Uns erwartet ein sehr besonderes Programm: zum einen Meyerbeers äußerst selten gespielte Oper „Feldlager in Schlesien“, die er zur Wiedereröffnung des 1843 abgebrannten Königlichen Opernhauses in Berlin geschrieben hat. Zum Andern wird uns Thomas Kliche vor der Vorstellung… Meyerbeer-Reise nach Bonn weiterlesen

Giacomos musikalische Kostbarkeiten

Friedenskirche Grünau Don-Ugoletti-Platz, Berlin

Andrea Chudak, Sopran und Yuki Inagawa, Piano Lieder, Canzonetten, Arietten zum 180-jährigen Jubiläum seiner Ernennung zum Königlichen Generalmusikdirektor und Hof-Kapellmeister.

Inspiration durch Klopstock:  Giacomo Meyerbeers „Sieben geistliche Gesänge“

Villa Morgenroth Wildenowstraße 38, Berlin

Vortrag und Konzert in der Villa Morgenroth Seinerzeit wurde er als Initiator der Geniedichtung gefeiert, als Repräsentant der Empfindsamkeit, der mit seinem "Messias" geradezu ein Modell geistlicher Dichtung schuf: Friedrich Gottlieb Klopstock. Wer werde ihn nicht loben, fragte der Kollege Lessing etwas ketzerisch: „doch wird ihn jeder lesen ?“ Lessing verneinte diese Frage, ohne etwas… Inspiration durch Klopstock:  Giacomo Meyerbeers „Sieben geistliche Gesänge“ weiterlesen

Konzert: Meyerbeer: Romanzen, Lieder, Balladen

Schloss Britz Alt-Britz 73, Berlin

Andrea Chudak (Sopran) Tobias Hagge (Bariton) Alexandra Rossmann (Klavier) Um 18 Uhr 30: Einführung in Meyerbeers Lieder durch Thomas Kliche, Vorsitzender der Giacomo-Meyerbeer-Gesellschaft e. V. Mehr Informationen finden Sie unter dem Link

…bis das Verheißen sich erfüllt… Lieder und Kammermusik Giacomo Meyerbeers (1791-1864)

Jüdisches Theaterschiff "MS Goldberg" Kronprinzessinnenweg 5-6, Berlin

Andrea Chudak (Sopran+Moderation)Matthias Badczong (Klarinette)Yuki Inagawa (Klavier)Im Programm wird es die zeitgenössische Erstaufführung des "Rondo" für Klavier geben. Außerdem das "Kleine Klavierstück", das dann seine erst 2. Aufführung erlebt.Diese beiden Klavierstücke finden sich auch noch auf keiner Aufnahme!Auf dem Programm stehen u.a. 4 französisch-sprachige Lieder, die nach den Aufnahmen von Andrea Chudak ihre allererste Live-Aufführung… …bis das Verheißen sich erfüllt… Lieder und Kammermusik Giacomo Meyerbeers (1791-1864) weiterlesen

La Luna in Ciel – Der Mond im Himmel

Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg Sternwarte Straße 32, Sonneberg

Lieder und Romanzen von Giacomo Meyerbeer Andrea Chudak (Sopran), Tobias Hagge (Bass), Wei Chen (Klavier) Giacomo Meyerbeer war der berühmteste und meistgespielte Opernkomponist des 19. Jahrhunderts – ein wahrer Star in seiner Zeit, dem in ganz Europa Aufwartungen gemacht wurden. Neben seinen großen „Grand Operas“ komponierte mehr als 100 Romanzen, Elegien, Lieder und Balladen. In… La Luna in Ciel – Der Mond im Himmel weiterlesen

Spaziergang auf dem Jüdischen Friedhof an der Schönhauser Allee

Jüdischer Friedhof Schönhauser Allee Schönhauser Allee 25, Berlin

Am 5. September 2022 ist es 231 Jahre her, dass Giacomo Meyerbeer in Tasdorf/Vogelsdorf geboren wurde. Begraben ist er auf dem Jüdischen Friedhof an der Schönhauser Allee, wo er im Ehrengrab der Stadt Berlin mit anderen Familienangehörigen ruht.

Giacomos musikalische Kostbarkeiten

Jüdisches Theaterschiff "MS Goldberg" Kronprinzessinnenweg 5-6, Berlin

Ein Geburtstagskonzert für Giacomo Meyerbeer mit Andrea Chudak (Sopran) und Yuki Inagawa (Klavier)

€15 – €25